Linux oder Windows – ein Vergleich

von am 02/11/11 um 10:40 am

Bei der Wahl des Betriebssystems scheiden sich die Geister. Auf einem PC oder Laptop, der im Fachhandel gekauft wird, ist in aller Regel ein Windows Betriebssystem installiert. Doch auch der Wechsel auf zu Linux kann sich lohnen – wenn im Vorfeld einige Dinge beachtet werden.

Linux ist sicher und kostenlos

Zuallererst der grundsätzliche Unterschied: Linux ist Open Source, dabei handelt es sich also um kostenfreie Software mit offenem Quelltext. Das bedeutet, dass im Prinzip jeder den Programmcode verändern kann. Eine Windowslizenz muss hingegen teuer bezahlt werden. Bei Geräten mit vorinstalliertem Betriebssystem sind diese Lizenzkosten im Kaufpreis versteckt. Wie viel sich sparen lässt, zeigt der Preisvergleich bei einigen Online-Händlern: Teilweise werden Computer mit und ohne Windows angeboten, die Differenz beträgt etwa 80 Euro. Ein weiterer Vorteil von Linux liegt in der Sicherheit. Tatsächlich sind Viren bei Linux kein großes Thema, zumindest ein Privatanwender benötigt überhaupt keinen Virenschutz. Das spart nicht nur Kosten, die Rechnerleistung wird auch nicht durch eine ressourcenfressende Software durchleuchtet, die ständig im Hintergrund läuft. Außerdem ist absoluter Schutz auch so nicht garantiert. Der Hauptgrund für diese Tatsache dürfte wohl sein, dass die Programmierer von Viren einen möglichst großen Schaden anrichten wollen. Und weil es vergleichsweise wenig Linux-User gibt, ist das Potenzial weitaus geringer.

Hardware-Kompatibilität bei Linux kann Schwierigkeiten machen

Dieser Umstand führt natürlich auch zu einigen Nachteilen. Kommerzielle Software ist für Linux häufig nicht verfügbar. Zwar gibt es für viele Programme, egal ob Bildbearbeitung oder Office-Suiten mittlerweile passenden Ersatz, häufig sogar kostenlos. Doch wer aus Gründen der Kompatibilität oder auch nur wegen der Bequemlichkeit ein bestimmtes Programm nutzen möchte, dass er von Windows kennt, hat mitunter das Nachsehen. Anstelle vom Microsoft Office Paket kann Libre Office verwendet werden, die Bedienung des kostenlosen Office-Pakets ähnelt älteren Versionen von Microsoft Office. Zwar lassen sich sämtliche Dateiformate auch mit Libre Office öffnen, nur die Formatierung ist teilweise fehlerhaft. Wer ein mit Microsoft Office erstelltes Dokument nur lesend öffnen möchte, kann darüber sicher hinweg sehen, die Bearbeitung mit Libre Office ist aber wenig sinnvoll. Den fast vollständigen Funktionsumfang biete hingegen das kostenlose Bürosoftewarepaket Open Office.

Games unter Linux

Auch bei Spielen ist hat der Linux-Nutzer das Nachsehen. Zwar lassen sich viele Spiele wie auch Windows-Software durch Emulatoren zum Laufen bringen. Allerdings ist die Installation häufig nicht ganz problemlos möglich. Außerdem kann die Performance häufig nicht mit einer Windows-Installation mithalten. Neben der für die Hardware aufwendigen Emulation gibt es dann noch ein weiteres Problem: Häufig stellen die Hersteller der Hardwarekomponenten keine aktuellen Treiber bereit. Besonders bei sehr aktueller Hardware kann es Schwierigkeiten geben, die dazu führen, dass zumindest das Potenzial der Hardware nicht komplett ausgeschöpft werden kann. Auch bei einigen Druckern oder Scannern kann es Schwierigkeiten geben. Steht der Neukauf an, sollte sich unbedingt darüber informiert werden, ob das Wunschgerät auch mit Linux funktioniert. Bei Windows gibt es hier äußerst selten Probleme, praktisch jedes auf dem Markt befindliche Gerät ist auf den Windowsbetrieb ausgelegt.

Linux kostenlos testen

Bei der Bedienung ist eine kurze Umgewöhnung zwar häufig notwendig, komplizierter als Windows lassen sich die meisten Linux-Distributionen auch nicht handhaben. Die Dateistruktur ist häufig sogar logischer und die Bedienung über Kommandozeilen ist mittlerweile auch bei Linux nicht mehr notwendig. Wer Linux einmal ausprobieren möchte, kann dies über eine sogenannte Live-CD tun: Hier wird das gesamte Betriessystem in den Arbeitsspeicher geladen. Und kann getestet werden, ohne dass es installiert werden muss. Eine solche Live-CD lässt sich vollkommen kostenlos herunterladen und ist häufig der Einstieg in die Linuxwelt.

Bildurheber: peshkova – FotoliaSimilar Posts:

Comments are closed.